Die Mozartkugel und das Vorschulkind

Gestern war Elternabend im KiBiZ (Kinderbildungszentrum) für die Vorschulgruppe.
Da mein Sohn Luca nächstes Jahr in die Schule kommt war ich eingeladen.

Ich war gespannt was vorgetragen wird und lies mich einfach ohne Erwartungen auf dem kleinen Sesselchen nieder. Es lagen schon die vorbereiteten Unterlagen zum Einlesen auf dem Sesselchen und ein leeres kleines Blatt Papier* mit Schreiber.

Der Abend begann gleich nach der Begrüßung mit einer kleinen Geschichte. Die Geschichte hatte den Inhalt, das die Kinder in der Schule einfach etwas malen sollten. Der kleine Junge war begeistert und malte gleich drauf los. Die Lehrerin stoppte ihn und sagte: Nein, nein, nein!! So geht das nicht. Wart ich zeige dir was du zu malen hast. Sie zeichnete eine rote Blume mit einem grünen Stengel. Und der kleine Junge zerknüllte seine Zeichnungen und malte ebenso eine rote Blume mit einem grünen Stengel.
2 Wochen später hatte er wieder malen in der Schule. Es kam eine andere Lehrerin und sie legte einfach ein leeres Blatt Papier auf seine Schulbank und sagte kein Wort. Der kleine Junge saß da und wartete. Nach einiger Zeit kam die Lehrerin und sagte zu ihm: Warum malst du nicht? Er antwortete: Sie haben noch nichts gesagt, was ich zu malen habe?
Mich berührte diese Geschichte, denn wie oft werden wir in unserer Kreativität gestoppt, weil jemand von außen uns sagt was wir zu tun hätten. Und wenn wir dann dürfen, erlauben wir uns es nicht.

Aber das ist eigentlich nicht die Geschichte die ich euch heute erzählen will.

Eine Pädagogin erzählte uns dann, wie so alles ablaufen wird. Sie teilte auf einmal allen eine Mozartkugel aus und sagte: Beissen sie einfach mal die Hälfte ab und schauen sich die Mozartkugel an.
Ok ich machte mit, da ich Mozartkugeln liebe. Ich war gespannt was kommt.

Sie erklärte uns dann anhand der Mozartkugel wie die Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder (ich sage, das kann man auch auf uns Erwachsene übertragen) so ablaufen wird.

Der Kern – das Nougat: hier befinden wir uns in der Komfortzone. Hier fühlen wir uns sicher. Lernen aber nichts dazu. Wir schwimmen so herum, nicht Fisch und nicht Fleisch. Sind zwar nicht happy, aber wir wissen wie es so abläuft.

Die mittlere Schicht – das Marizpan: hier befinden wir uns im MutLand. Hier lernen wir dazu. Wir erleben Neues. Wir machen Erfahrungen. Wir spüren, wie das richtige Leben sich so anfühlt. Wir sind stolz, wenn wir etwas gemeistert haben und etwas Neues in unser Leben kreiert haben. Wir sind neugierig. Wir probieren uns aus. Wir entwickeln uns weiter.

Die Hülle – der Schokoguss: Die Verführung. Wenn wir hier ankommen, ist Überforderung pur!! Wir haben uns zu weit hinausgelehnt. Wir wissen nicht mehr wo oben und unten ist. Wir sind einen Schritt zu weit gegangen. Es ist wie das feststecken. Wir sind blockiert, weil einfach zu viel da ist. Und wenn das passiert, dann ziehen wir uns wieder in unsere Komfortzone zurück. Stagnation!! Wir erstarren und sind wieder dort wo wir zwar alles kennen, aber es auch nicht aufregend ist.

Warum erzähl ich das?
Ich will damit sichtbar machen, wie leicht und schnell wir uns verführen lassen. Wie groß die Verlockung ist. Und wie achtsam wir mit uns umgehen dürfen, das wir nicht still stehen und das wir uns auch nicht überfordern.

Ich fand es toll, wie sie uns das für unsere Kinder erklären wollte. Wie sehr wir auf unsere Kinder achten sollen, damit sie einen „happy“ Schulstart haben.

Ich übertrage diese Geschichte auf uns Erwachsene. Dies trifft für uns genauso zu. Wenn wir nicht achtsam mit uns sind, dann können wir leicht kippen. In die Überforderung oder in „nicht leben“.

Bring dir die Achtsamkeit entgegen, die du brauchst, um ein glückliches, erfülltes Leben zu haben.

*Am kleinen Blatt Papier bekamen wir die Aufgabe, etwas zu schreiben, welche Erwartungen wir an den Kindergarten haben für das Vorschulgruppenjahr. Mein Blatt blieb lange leer. Ich habe keine Erwartungen. Da kann ich doch nur enttäuscht werden. Oder?
Viele schrieben das sie sich wünschen, dass die Kinder still sitzen lernen sollen, dass ihnen Ordnung gelernt werden sollte, dass sie folgsam werden, das ihnen Respekt gelernt wird, das sie sich auf eine Sache konzentrieren gelernt werden soll uvm.
Mich zog es innerlich zusammen. Dachte, mir tun jetzt die Kinder schon leid.
Ich schrieb auf mein Blatt: Spaß und Freude an der Sache!!

Ich war richtig froh, dass beim Vorlesen mir jemand zugestimmt hatte. Irgendwie wurde ich auch traurig. Das von allen Eltern die da waren (23) nur 2 Eltern Spaß und Freude den Kindern gewünscht haben.

Hey Leute, was braucht es, das wir für unser Leben und für das Leben unserer Kinder uns einfach Spaß wünschen !!!

 

 

 

AUSZEIT – folge der Energie

Ein Tag Auszeit mit meinem Junior!!

Kennt ihr das, es ist Sonntag, traumhaftes Wetter und euer Körper will einfach in die Natur!
Ja gut, aber was will er in der Natur heute erleben? Ein großes Fragezeichen war in meinem Kopf.
Schnell war mir klar, heut verwende ich mal wieder meine Werkzeugkiste.
Ich packte ein „Tool“ aus meiner Kiste und fragte:
Hey, was will ich heute erleben?
Welche Energie soll es haben?
Meine Energie war auf einmal: „Lust auf Abenteuer“!
Gut dachte ich, dann bekommst du das heute.
Ich fragte weiter:
Universe show me what is possible today?
„RECEIVE MODUS“ was turned on!!
Gefragt und los ging es.
 Wir setzten uns ins Auto und fuhren in meine Heimat.
Wir genossen das Wandern, die Berge, das Land, das Essen, das Trinken, die Alm, den Wald, die Luft, den Hochseilgarten und mit den „Mountaincar“ ging es dann noch in schnellem Tempo ins Tal!!
Wir hatten Spaß, Freude und Leichtigkeit. Es war ein cooler Tag mit meinem großen, mutigen, kleinen Junior!
Warum erzähle ich euch das Ganze?
Es ist ganz einfach:
Ich will euch damit zeigen, wie ein Tag ohne in der Früh zu wissen, was am Plan steht ablaufen kann.
Was möglich ist, wenn du einfach zu fragen beginnst, der Energie folgst und dir erlaubst zu empfangen.
Schönen Abend genießt ihn
Eure
WunderBar:S by Sonja
#wunderbarsbysonja
Hier ein paar Impressionen!

 

IMG_8345IMG_8348IMG_8391IMG_8339IMG_8400IMG_8364IMG_8399IMG_8407IMG_8415IMG_8416IMG_8419

Zum „Happy Life“ mit der WIJAM? Methode

Ich sitze nun vor meinem Laptop und stell mir gerade eine Frage:
(Wer mich kennt, weiß dass das eine meiner Lieblings Tool´s ist)happy-more.png

Was beschäftigt die Menschen in meinem Umfeld zur Zeit am meisten?
Über was kann ich schreiben, das ich ein Beitrag sein kann?

Kurz mal innegehalten und schon ploppt es auf.

Ich nehme wahr, dass die meisten sich im Außen befinden. Sie beschäftigen sich damit, was die Anderen sagen. Wie sie der Familie, den Arbeitskollegen und den Freunden entsprechen können, so das es für die anderen passt.
(Ich überlege gerade welches Ziel dahinter stecken könnte. Da gibt es sicher viele Gründe, ein Grund ist sicherlich, die Sehnsucht, geliebt zu werden.)
Sie vergessen total auf sich Selbst. Ob es Ihnen selber passt.
Mit viel Energieaufwand betreiben sie das Suchen im Aussen, was sie nur tun können um anerkannt zu werden.

Und jeden Tag kommt es zum Rückschlag, denn sie merken, dass sie einfach dem nicht entsprechen können. Und so strengen sie sich noch weiter an. Sie lenken sich immer weiter von sich selber ab. Werden energielos und müde.
(Kennst du das von dir)

Sie bewerten sich dafür. Glaubenssätze kommen hoch, wie z.B.: Ich bin nicht gut genug.
Ich entspreche dem nicht, was sie von mir erwarten. Ich kann gar nichts richtig machen. Uvm…..

Was wäre, wenn dieser Energieaufwand für sich selber verwendet werden würden?

Wenn sie sich nach Innen richten und sich einmal die Frage stellen würden:
Was will ich?
Was ist es was ich für mich tun kann?
Was kann ich tun, damit ich happy bin?
Welche Aufmerksamkeit brauch ich?
Was kann ich, was mich ausmacht?

Das Größte was wir uns selber antun können ist, das wir uns Selbst bewerten.

STOPP!!!!    Hör auf damit!!!

Dich selbst zu bewerten ist der größte Missbrauch, den du dir selbst antun kannst.
Was wäre, wenn ein Teil dessen, was du aus diesen Zeilen hier mitnimmst, einfach weniger Bewertung von dir selbst ist?
Es sind die Dinge, dich dich feststecken lassen, wo du beschlossen hast, dass du nicht Großartig genug bist, dass du dir nicht wirklich erlaubst, DU zu sein.
Und kauf auch die Bewertungen der Anderen nicht ab.

Spür dich mal hinein wie leicht dein Leben wäre, wenn du aufhörst, dich ständig selbst zu bewerten und andere zu bewerten.
Beobachte dich selbst einmal, wie oft du dich am Tag für etwas bewertest.

Und diese Energie die hier frei wird, verwende sie für dich. Für die schönen Dinge des Lebens.
Die, die dich nähren,
die dir Spaß machen,
die dich glücklich machen,
die dir mehr Leichtigkeit erlauben.

Es kommt das in dein Leben, was du denkst, wohin du dich lenkst. Das Universum liefert und zwar das, was du wählst. Es folgt der Energie und erlaube dir, alles aus dem Wunderfüllebuffet zu wählen.

WIJAM? Methode

Du fragst dich nun: ja, was ist denn das nun wieder?

Wenn ich dich neugierig gemacht habe und wenn du wirklich etwas in deinem Leben  verändern willst, dann nehme ich mir gerne Zeit für DICH und verrate dir mehr zu meiner WIJAM? Methode.

Dazu bewerbe dich zum kostenlosen Wb:S LifeChange Talk mit mir. Du wirst staunen wie einfach es ist und wie es funktioniert, wenn du einfach danach fragst.

 

 

Weißt du eigentlich das du Wahl hast?

Nun wird es wieder Zeit, ein paar Zeilen zu schreiben.

Hab in den letzten Wochen viel erlebt. Es war eine tolle Zeit.
Ein toller Sommer. Sommer Sonne Sonnenschein

Anfang des Jahres habe ich die Wahl getroffen mein Leben zu verändern.
Den ersten Schritt zu tun um einen Step weiter dorthin zu kommen wohin mein Herz mich trägt.
Wenn ich jetzt so zurückblicke kann ich sagen:
Wow, so schnell, so viel hast du an Veränderung gewählt. Das ist mir gar nicht so bewusst.

Halt mal Inne und blicke zurück. Welche Veränderung hast du gewählt? Bist du ein Stück näher gekommen oder hast du dich entfernt.

Egal, solange du weißt, dass du immer Wahl hast, kannst du jeden Tag, jede Stunde, ja, ich würde sagen, alle 10 Sekunden neu wählen.
Wenn du merkst, du hast etwas in deinem Leben, das du nicht haben möchtest, dann wähle neu. Du musst nicht alles annehmen was da so auf dich zu kommt.

Seit mir das klar geworden ist, das ich immer Wahl habe, ist vieles viel leichter geworden. Wow, sogar sehr viel leichter.

Bist du bereit zu empfangen?
Wirklich? Wenn ja, dann musst du bereit sein alles zu empfangen.
Auch das, was dir vielleicht nicht so gefällt.

Ich gebe dir ein Beispiel. Wenn du gerne erfolgreich sein willst in dein Business, dann wirst du auch Neider haben.
Bist du auch bereit, diese zu empfangen. Die Bewertungen von denen.
Wenn dir bewusst ist, dass du auch hier Wahl hast, wird es dann nicht auf einmal leichter?

Ja, das wird es…. glaub es mir. Und wenn du es mir nicht glaubst, dann versuch es einfach.

Eine Bitte habe ich noch an dich.
Hör auf mit der Selbstbewertung. Steig aus aus dieser Energie und anerkenne was du bist.
Auch hier hast du Wahl. Entdeckst du es gerade?

Du bist einzigartig, in dem, das du das bist, was du BIST!!

Ich freu mich, wenn du für dich wählst und Spaß damit hast

Alles Liebe

Deine
@WunderBar:S by Sonja
#NeuLandWegbegleiterIn

Im Fluss des Wandels

Wieder nehm ich mir die Zeit um STILLE zu halten.

Im Inneren.

In mich hinein zuhören. Ja immer wenn es eine Auszeit für mich gibt und ich auf meiner Lieblingsinsel Hvar lande, geschehen innerliche Veränderungen die mich wieder ein Stückchen in meinem Leben weiterbringen.

Ist es die Luft? Ist es der Wind? Ist es die Landschaft? Ist es das Meer? Ist es die Sonne?

Ja, was ist es?
Darauf habe ich noch keine Antwort gefunden, ist aber auch nicht so wesentlich.
Ich verspüre seit dem ersten mal betreten dieser Insel, dass es für mich ein besonderer Platz ist.

Dieses mal ist es wieder so. Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft ich hier in den letzten 10 Jahren mit der Fähre schon gelandet bin.
Waren es 10x? Waren es 15x?
Auch das ist unwichtig. Wesentlich ist es, das ich hier herkomme um für mich etwas zu transformieren, etwas loszulassen, etwas das mich auf meinen Weg zu mir selbst weiterbringt.

Die letzten Tage waren sehr intensiv für mich. Mein Geist wollte mit Nahrung versorgt werden. So wollte ich einige Bücher lesen, hab mir noch welche bestellt vor meiner Abreise, die aber nicht rechtzeitig angekommen sind.
Doch es schenkte mir kurze Tage vorher unerwartet ein Weggefährte 4 Bücher. 3 nahm ich davon mit. Ich versank in den Zeilen und mein Körper fing an sich auf eine neue Frequenz zu erhöhen.

Mein Körper bekam Intensitäten, ich wurde müde und mein Geist wollte nur lesen, lesen, lesen.

Wenn ich mich so in meinem Körper hinein spüre ist es wie das gebären eines Neuen Abschnittes.
Ich komme ja auch nun schon in die Tage, wo das Gebären eines Kindes fast abgeschlossen ist. Im Kopf ist es das jedenfalls für mich. Auch aus anderer Quelle weiß ich, dass ich (meine Seele) mit 2 Kindern meinen Auftrag erfüllt habe.

Ich spürte immer wieder in mich hinein.
Ja, es waren Intensitäten die kamen und gingen.
Ich fragte meinen Körper: Hallo, was willst du mir sagen?
Er antwortete mit tiefem Vertrauen und sendete mir einfach die Zeichen eines Loslassen von alten Strukturen die ich einfach auf meinen neuen Weg nicht mehr benötige. Es kam in krampfartigen Wellen und zog dann ganz sachte wieder von „tannen“.

Da kam dann auf einmal die Erinnerung. „Ich erinnere mich!“
Ja, mein Vater, war plötzlich sehr präsent.
Wie bin ich erzogen worden?
Wie habe ich ihm entsprechen wollen?
Was hat er mir mit seinen gut gemeinten Erziehungsmethoden für mein Leben mitgeben wollen?
Wo habe ich mich von mir selber abschneiden lassen?

Ich erinnere mich, wie oft wollte mein Herz damals schon in etwas machen, wo der Verstand (in diesem Fall war es mein Vater) NEIN! sagte.
Ich war folgsam, schnitt mich von mir ab um ja nicht sein Herz zu brechen.
(Ich war sein Sonnenschein, seine Prinzessin, sein Schatz)

Und nun, nach 30 Jahren kommt mir das in den Sinn?
Dazu muss ich 2000km fahren (und das mehrmals in den vergangenen Jahren) um hier mit mir in Verbindung zu gehen und das zu erkennen?
Ich will hier aus ganzen Herzen anmerken, dass ich meinen Vater über alles lieb hab und ihm aus ganzen Herzen DANKBAR bin für sein TUN für mich. Er hat mich durch sein frühes Verlassen auf dieser Erde auf meinen Weg gebracht, wo ich heute stehe. Er war damals der Anstoß, so manches in meinem Leben zu hinterfragen und anders zu sehen. Und heute fühle ich mich so sehr verbunden mit ihm wie ich es damals nicht wahrgenommen habe. Tief in mir drinnen spüre ich, welchen väterlichen STOLZ er hat, dass ich JETZT aufstehe und meinem Herzen folge.

Und wenn dann wieder mein „brain“ sagt, ja aber……
dann verspüre ich tief in meinem Herzen, dass wenn ich jetzt in mein Vertrauen gehe, meinen Widerstand aufgebe, alles an das Universum abgebe, mich von den alten Strukturen löse, meine Frequenz erhöhe und einfach den alchemistischen Gedanken einlade, dann kommt alles so, wie es meine Seele für mich gewählt hat.

Und dies erfüllt mein Herz mit Freude !

Während ich diese Zeilen schreibe, kullern Tränen der Freude über meine Wangen.

Ich verspüre eine tiefe Dankbarkeit in mir und nehme mit großer Freude das an was WunderBar:S in mein Leben nun kommt.

DANKE, DANKE, DANKE!

An dieser Stelle sage ich DANK an Weggefährten, die mich auf meinem Weg des „bewusst werden werden“, beim betreten meines NeuLand´s begleitet haben.
Karl & Jwala Gamper – mit dem Lesen eures Buches „Karawane der Freude“ habt ihr mir eine Geschichte erzählt die mir Vertrauen gibt. Hab viel gelacht, hab viele WOW Momente und tiefe Anerkennung für euren Weg erlebt.
Gabriele Liesenfeld & Greg Bryers – mit eurem Gewahrsein, mit eurem Erlauben, mit eurer keiner Bewertung, keine Signifikation, mit eurem Anerkennen ist es mir gelungen, mich meiner Gewahr zu werden und meine Fähigkeiten zu entdecken und anzuerkennen.
Gabriela Leopoldseder & Peter Linshalm – ihr habt mir die letzten Schnüre und Verbindungen durchgeschnitten so, dass ich endlich in neuen Schuhen, mich auf meinen neuen Weg aufmachen konnte.
Sylvia Pfnür – meiner „Engeltante“ sie zeigte mir vor Jahren – in einer meiner schwersten Phase meines Lebens – den Weg zurück zu mir und bestärkte mich auf meinen Seelenweg weiter zugehen.

Viele weitere Menschen habe meinen Weg gekreuzt in den letzten Jahren.
Auch bei denen bedanke ich mich von ganzen Herzen.

Seid MUTIG und geht in Euer NeuLand!

 

Du suchst nach neuen Schuhen die dir erlauben neue Wege zu gehen?

Oh wie sehr ich das selber von mir kannte.
Jahrelang latschte ich in meinen alten Schuhen und trampelte auf meinen alten Wegen herum.
Dabei war meine Sehnsucht nach neuen Wegen soooooooo groß. Meine Neugierde Neues zu entdecken wie ein kleines Kind, das auf Entdeckungstour geht. Ich kann mich noch so gut erinnern.

Kommt dir das auch bekannt vor? Kennst du diese Sehnsüchte?

Ich habe mir überlegt wie meine Träume, meine Wünsche in meine Realität kommen.
Habe mir einen Coach genommen der mich an der Hand nimmt und mir zeigt, wie ich Schritt für Schritt es schaffe für mich zu wählen.
Auszusteigen aus dem ganzen bla bla bla das ich mir jahrelang zu Recht gelegt habe.
Ich habe für mich gewählt, so das ich meine Träume, Sehnsüchte und Wünsche heute leben kann. Sie sind  REAL für mich – ich LEBE und LIEBE sie.

Ploppt in dir nun auf – ohhhhh das will ich auch!!!!!

Ok, WunderBar:S!
Ich habe die Lösung für mich gefunden… ich zeige sie dir gerne.
Meine WunderBar:S by Sonja LifeChange Session sind vielleicht ein Beitrag.
Sie sind ein echter LifeChanger!!!

Was braucht es dazu? Eine Wahl, deine Wahl.
Was ist eine WunderBar:S by Sonja LifeChange Session?

Willst du neue Schuhe um neue Wege gehen zu können?
Willst du endlich „Klarschiff“ machen?
Willst du deine vermeintlichen „Hürden“ aus dem Weg geräumt haben?
Du steckst wo fest und kommst nicht weiter?
Du suchst nach deinem „Standing?“
Was hättest du gerne in deinem Leben?

Bist du bereit in die Veränderung zu gehen?

Ich facilitiere dich und lade dir neue Möglichkeiten in dein Leben ein um …
… neue Wege gehen zu können.
… für dich wählen zu können.
… ins TUN zu kommen.
… herauszufinden, was du gerne in deinem Leben hättest.
… die „Hürden“ aus dem Weg zu räumen und Leichtigkeit, Freude und neue Möglichkeiten einzuladen.

Du fragst dich nun: Ja, und WIE?
Nimm Kontakt mit mir per PN oder email sonja@wunderbars.at auf und wir vereinbaren ein kostenloses Erstgespräch über Zoom.
Ob für dich eine Einzelsession oder eine Prozessbegleitung das Richtige ist. Wir erarbeiten gemeinsam deinen neuen Weg und deine Möglichkeiten.
Du hast die Wahl.

Ich freu mich auf dich
Deine WunderBar:S by Sonja

Do YOU allow yourself to be YOU?

Tja, spannende Frage.
Meistens suchen wir im Außen den Grund für das, dass wir nicht das Leben haben was wir gerne hätten.

Ausreden wie:
Mein Mann…..
Meine Kinder….
Mein Beruf….
Ja, wenn das und das anders wäre….
Wenn ich dann mal viel Zeit habe….

Doch wenn wir ganz ehrlich zu uns selber sind, sind das nur faule Ausreden.
Unsere geliebte  Komfortzone verlassen braucht Mut, Energie und ganz einfach eine Wahl.

Live is just a Choice !!!! 

Triffst du die Wahl in die Veränderung zu gehen, wirst du merken wie sich Realitäten verändern und neue Möglichkeiten sich eröffnen.

Changing the point of view !!! Perspektivenwechsel !!!

Alles Liebe und viel Spaß bei deinen Wahlen

Deine
WunderBar:S by Sonja

Wenn ICH ICH bin, dann rock ICH die Welt

Tja, wenn das immer so leicht wäre…. Einfach ICH sein!!

Ich hänge seit einigen Tagen in meiner Welt fest. Dort wo mein Herzenswunsch liegt führt mich zur Zeit kein Weg hin.
Es spürt sich an, als ob ich irgendwo in eine Sackgasse gefahren bin und kein Weg führt irgendwo hin. Ich nehme wahr, dass irgendwas ist, was sich zur Zeit in meinem Leben zeigt, was allerdings nicht zu mir gehört und ich auch nicht ein Teil davon sein will.

Zurück? Nein, dass will ich nicht.
Vorwärts? Nein, da geht nichts. Blockade. Irgendwas in mir sagt: STOPP – geh nicht weiter so wie bisher.
Rechts & Links? Nein, spürt sich auch nicht so prickelnd an.

Ja was nun. Ich sagte zu mir: Lass es einfach mal gut sein. Es wird eines Tages etwas aufploppen und dann geht´s wieder mit Leichtigkeit weiter.

Wow, und heute ist er schon da der Tag…. sehr schnelle Kreation. Danke Universum.

Nach einer Speedsession und einer neuen Möglichkeit etwas rasch zu transformieren geh ich nun mit LIEBE aufgetanktem Herzen ins Bettchen und sage DANKE DANKE DANKE.

Die Sackgasse ist nun keine Sackgasse mehr, da ich den Weg zu mir über mein Herz gefunden habe und von da aus kann ich alle Wege gehen die ich wähle.
Ich kann alle Wege deshalb wählen, weil ICH, ICH bin. In mir liegt die Kraft und die Lösung.
Ich ermächtige mich selbst und transformiere selber, das was ansteht mit sanfter Magie und Zauberstaub. (für mich spürt es sich so an, als wäre  es die Magie der Einhörner, sanft, voller Liebe und voller Möglichkeiten)

Mein Herz klopf aufgeregt voller Freude.

Ich gehe meinen Weg und rocke somit MEINE Welt.  So bin ich der größte Beitrag für MICH, DICH und die WELT.

DANKE DANKE DANKE

 

 

„unshape“ your life

Alte Themen brechen noch intensiver auf…
Schmerzen werden intensiver…
Dein Körper schreit nach Veränderung…

Kennst du das, du willst jemanden was mitteilen, aber es kommt nicht an.
Wir sitzen alle im Ringelspiel der Gefühle, Emotionen und Intensitäten.
Da ist wahre Kommunikation schwer möglich. Die Worte fliegen wie Fetzen herum.
Jeder schnappt nur das auf, was er gerade noch hören kann, ob er es „versteht“ ist wieder eine andere Sache, da wir uns ja alle auf der gleichen schnellen Ringelspielfahrt befinden. Das einzige was immer lauter wird ist das Windgeräusch und dein innerer Schrei nach Veränderung.

Jeder will seine Haut, sein Hab und Gut retten…
Was passiert?
Wir fangen an zu kontrollieren. Doch das fällt uns bei dem Tempo immer schwerer und schwerer. Jeder hat eine andere Grenze wann es ihm zu schnell wird.
Was kommt dann?
Ja, genau, die Angst…..
Wir klammern uns noch fester an dem was wir glauben noch zu brauchen. An den Dingen die uns so vertraut sind.
Angst lenkt uns davon ab, was wir und unser ❤️ , unser Wesen gerne möchte.

Es geht ums nackte Überleben. Dessen wer du bist und zwar ohne die 7 Dinge, die du in deinen Händen hältst.
Du kannst noch nicht Loslassen? Denn wenn du loslässt fühlst du dich ohne deine 7 Dinge nackt. Fühlt sich die Nacktheit befremdend für dich an?

Dann stell dir die Frage:
Nützen mir die alten Dinge in meinem alten Koffer die ich mit aller Kraft versuche festzuhalten?
Kommt ein ja, dann halte weiter fest an dem was du in Händen hältst. Bis zur Erschöpfung. Verändere nichts, aber jammere nicht!!!!
Kommt ein NEIN, dann lass JETZT los.

Verwende deine Kraft die jetzt frei wird für andere Dinge in deinem Leben.
Verwende sie um vorwärts zu kommen!!

Lass los!!!
Lass los von all deinen Erwartungen, Projektionen, Verurteilungen und Bewertungen !! Lass los von deiner Realität!!

Ich wünsche dir aus tiefstem ❤️ viel Spaß, Freude und Leichtigkeit mit und in deinem neuen Leben.
Ich habe es getan, also schaffst auch du es !!!

Attention!
Ein Blick zurück im Ringelspiel kann Übelkeit und Schwindel erzeugen!!

Was braucht es, dass auch du JETZT loslassen kannst?
Was braucht es, dass du JETZT einen anderen Weg einschlägst, den Weg zu dir selbst?

Im tiefsten ❤️ wollen wir FREI sein!!
Was braucht du um FREI zu werden?

WAS IST JETZT NOCH ALLES MÖGLICH?

Show yourself to the world

Kennt das wer?
Man hat eine grenzgeniale Kreation ist mit Feuereifer dabei diese in die Welt zu bringen, bereitet alles wunderbar auf, feilscht hier am Text noch etwas herum und überlegt ob nicht dort noch etwas geändert werden soll usw……
Und dann kommt der Tag, wo wir uns mit der Eigenkreation zeigen, wo wir in die Welt hinaus gehen, um der Menschheit sich zu präsentieren.

DA BIN ICH UND MEINE KREATION!!

Und dann passiert „nur“ ein Kleinwenig. Es kommt vielleicht die eine oder andere Kritik bzw. andere Dinge dazu und man geht in den Stillstand. Man lenkt sich selber ab um nicht seine Großartigkeit selbst zu erkennen.
Was wäre, wenn man selber anerkennt, welche großartige Kreation man geschaffen hat?

Bei mir war es jedenfalls so…. ich hatte im Dezember 2016 die Idee einer Eigenkreation von Ölen angereichert mit ätherischen Ölen und mit bewusstseinsfördernden Informationen.
Es ging alles ganz schnell. (Wer hier mehr zu meinen WunderBar:S Oil wissen will kann es auf meiner Homepage nachlesen – http://bit.ly/2qmykGZ)
Anfang März 2017 ging dann meine Homepage http://www.wunderbars.at online und auf meiner Facebook Seite stellte ich gleichzeitig meine Kreation der WunderBar:S Oil´s vor.

Das Feedback war sehr bescheiden. Punkt.

2 Fan´s hatte ich schnell gewonnen, die sogar meine Öle in Ihrer Praxis verkaufen…. jupiduuuu….
In meiner eigenen Praxis ging der Verkauf sehr gut und bekam auch grenzgeniale Feedback´s.

Doch was passierte? Es lief nicht nach „meinen“ Erwartungen.
Tja, da sind sie schon wieder, die Erwartungen.
Und so machte ich mich wieder klein, zog mich zurück und ich stoppte die „WunderBar:S Creation Energy“ die ich vor meinem „Sich zeigen“ hatte.

Heut wurde mir bewusst, das man sich nur selber stoppen kann. Egal in welchem Bereich. Man glaubt immer, die anderen sind es…. doch „NEIN“ das wäre ja zu einfach.

Deshalb, dreh dem Scheiß den Rücken zu!!! Blick nach vorne und nicht zurück!

Somit habe ich heute diesen Blog meinen Baby´s den WunderBar:S Oil´s gewidmet.
Ich arbeite auch schon wieder an der Erweiterung des Sortiment´s…..
Und da ist sie wieder, meine „WunderBar:S Creation Energy“! Es läuft und alles kommt zum richtigen Zeitpunkt zu einem.

Zeig dich, was auch immer du zeigen willst. Mach dich nicht verkehrt für andere.
Bleib bei dir und geh auf Empfangmodus.

„Receive my friend“ and „trust in you“

Was braucht es, dass du dich der Welt zeigst?
Was braucht es, dass du aus deinem Schneckenhaus rausgehst und dich in deiner vollen Großartigkeit die du bist zeigst?

WAS IST JETZT ALLES MÖGLICH?

Meine heutige Frage

WAS KANN ICH HEUTE MIT LEICHTIGKEIT EMPFANGEN?

So cool, soeben ausprobiert und nach 5 min hatte ich schon mit Leichtigkeit eine Antwort vom Universum…. Danke!!!

Worauf wartest du noch?

JUMP IN AND ASK AN QUESTION!!!!   

Danke an eine liebe Kollegin für die Inspiration.
Have all a WunderBar:S day!!

WAS IST JETZT NOCH ALLES MÖGLICH?
WHAT ELSE IS POSSIBLE?

Wie ist das mit dem Fragen stellen?

Hallo ihr Lieben

in meinem ersten Blog schrieb ich, dass ich in Bälde auf das Thema „Fragen stellen“ eingehe.

Heute ist es so weit.

Was hat es mit dem Fragen stellen so auf sich.

Wenn ich in der Frage bin, lasse ich Möglichkeiten zu, die geschehen können.
Es kann sich etwas eröffnen, ohne zu wissen, was. Ist das nicht abenteuerlich?
Ja, genau…. du läßt etwas in dein Leben, das nie gekommen wäre, wenn du nicht eine Frage gestellt hättest.
Selbstverständlich hast du jederzeit die Möglichkeit, wenn etwas in dein Leben kommt, mit dem du nicht einverstanden bist, neue Fragen zu stellen.
So hast du immer die Möglichkeit zu wählen. Cool, oder?

Wenn ich mir selber eine Antwort auf meine Fragen gebe, schließe ich die Frage und gehe in eine Schlußfolgerung.
Was passiert dann? Genau dass, was du eben schußgefolgerst hast… und dann kommt meistens der „Sager“, siehst, ich wusste es ja schon vorher, dass das geschieht.
Ja, no na ned…. ist doch sonnenklar! Die Energie folgt immer dem, was man sich in sein Leben zieht und es zeigt sich dann so, wie man es sich selber eben schon prophezeit hat.

Stelle dir öfters am Tag Fragen. So kannst du dir ein Leben kreieren wo viele Möglichkeiten zu dir kommen können und du brauchst nur noch zu wählen, was DU möchtest. Cool, oder?

Versuch es einfach und fang heute gleich damit an. Du hast nichts zu verlieren, du kannst nur gewinnen.

Welche Frage kann ich heute an das Universum stellen?
Was kann ich heute in meinem Leben neues kreieren?
Welche Möglichkeiten können sich eröffnen wenn ich danach frage?

WAS IST JETZT NOCH ALLES MÖGLICH?

 

Bist du in der Frage?

Ich war einige Jahre damit beschäftigt, nach etwas zu suchen, was mir für meine körperliche Eigenkreation Linderung und Heilung bringen würde.

Aus heutiger Sicht kann ich nur sagen, wenn ich die Werkzeuge von Access Consciousness schon früher zur Verfügung gehabt hätte, hätte ich mir viel Zeit und Geld im Dschungel mit Ärzten und Therapeuten erspart.

Ich lief von Einem zum Anderen, doch wirklich Veränderung konnte mir keiner ermöglichen.
Was mir heute klar ist, ich fragte auch nicht danach, ob mir dies oder das ein Beitrag sein könnte. Ich verließ mich auf mein Bauchgefühl…. hahahaha, das liebe Bauchgefühl…. das verwirrt auch sehr gerne, denn es lenkt dich von dir ab.

Eines Tages beschloss ich dann doch, zur Schulmedizin zu greifen und ich verpasste mir 6 Stiche Botox…. puhhhh das war ein heißer Schritt für mich, denn dies lies sich ganz schwer mit meiner inneren Einstellung vereinbaren.
Doch mit diesem Schritt veränderte sich zum Ersten mal sehr viel.
Ich hielt Erleichterung und konnte wieder klar sein und war nicht mehr wie benebelt. Gleichzeitig wusste ich aber auch, dass dies sicher keine Dauerlösung für mich war.

Auf Facebook ploppte immer wieder Access Bars auf. Ich konnte gar nichts damit anfangen…. es lies mich allerdings auch nicht mehr los. Immer wenn ich etwas gepostet sah, waren die Kurse im Raum Wien. Ich wollte mir den Weg ersparen und ging damals noch unbewusst in die Frage. Ich schrieb einem Facilitator was es braucht, das ein Kurs in Salzburg stattfinden kann. Sie meinte: 5 Personen. Ich war sofort dabei und fing an zu organisieren. So fand im August 2016 der für mich erste Access Bars Kurs statt.

Heute bin ich so dankbar, dass dieser Samstag kreiert wurde, denn seit diesem Tag hat sich in kurzer Zeit soviel für mich zum Positiven verändert.

Meine körperliche Eigenkreation löste sich in Luft auf, seitdem Botox adeeee!!!
Für meine persönliche Entwicklung, mein Gewahrsein, mein Bewusstsein war es einfach sensationell, es ist einfach WunderBar:S.

Willst DU in deinem Leben Veränderung, dann frage danach.
Frage nach Möglichkeiten, frage das Universum.
Das Universum wartet darauf, für dich etwas tun zu dürfen.

Du weißt nich wie?
Dann frage danach.

Frage ob Access Consciousness Bars auch für dich ein Beitrag für deine Veränderung sein kann?

Dann frage danach ob ICH dir in einer Einzelsession oder in einem Bars Tageskurs ein Beitrag für deine Veränderung sein kann?

Fragen stellen ist ein Werkzeug von  Access Consciousness.
Fragen eröffnen dir Möglichkeiten.
Schlußfolgerungen schließen dir die Möglichkeiten.

Ich freu mich auf dich!

Was ist jetzt noch alles möglich?

 

 

Kindermund

… heut ist Muttertag!!!

Meine liebe Mutter, weiß seit Jahren wie ich zu diesem Tag stehe…..
jedoch fügte ich mich jedes Jahr des Frieden Willens…. und es wurde immer Programm gemacht, das meistens in einem Desaster endete. 😉
Seit einigen Jahren habe ich es geschafft, das dieser Tag anders verläuft.
Es ist ein Tag im Jahr wie jeder andere.

Allerdings, sei angemerkt…..
Mein kleiner Junior geht ja in den KIGA und dort ist dieser Tag natürlich im Jahresprogramm fest verankert. Es wird gebastelt, gebacken, ein Gedicht auswendig gelernt, dass dann beim  Muttertagsfrühstück vorgeträllert wird.

Leider konnte ich dieses Jahr der Einladung nicht folgen und so schickte ich Oma um in den Genuss dieses KIGA Event´s zu kommen.
(Mittlerweile auch mit mäßigem Erfolg…. hihihihi)
Das gebastelte Geschenk wurde von Luca dann aber doch „mir“ heute ohne Kommentar überreicht.

Folgendes Zwiegespräch ergab sich dann zwischen Papa und Sohn bei Übergabe des Geschenk´s.

Papa: Luca, jetzt kannst da Mama das Muttertagsgedicht aufsagen.
Luca: Wieso jetzt?
Papa: Ja, weil heut Muttertag ist.
Luca: Nein, stimmt nicht, der war schon Freitag im Kindergarten.
2x sag ich es sicher nicht.

Kindermund…. so genial…. 

Ich liebe es, wenn Kinder bei sich bleiben und einfach sagen können und dürfen was sie denken.

Wie wäre es, wenn wir uns wieder erlauben, einfach das zu sagen was „UNS“ gerade auf der Zunge liegt?
Wie wäre es, wenn WIR uns nicht verkehrt machen für andere?
Welch ein Beitrag wäre unser „Nichtverkehrtmachen“ für andere?

WAS IST JETZT NOCH ALLES MÖGLICH?

 

 

Anerkennung

Wieviele male erkennst du an, was du verändert, geleistet, kreiert und geschaffen hast?    Meistens erkennen wir nur, was die anderen schaffen, leisten und kreieren.

Deshalb fang heute damit an, mit der Anerkennung was DU alles schon in deinem Leben verändert und kreiert hast.

Wenn DU nicht anerkennst, was du bis jetzt schon alles verändert hast, glaubst du, nichts verändert zu haben. (Gabriele Liesenfeld)

Was braucht es, dass du anerkennst?
Was braucht es, dass du es heute noch tust?

WAS IST JETZT NOCH ALLES MÖGLICH?