Im Fluss des Wandels

Wieder nehm ich mir die Zeit um STILLE zu halten.

Im Inneren.

In mich hinein zuhören. Ja immer wenn es eine Auszeit für mich gibt und ich auf meiner Lieblingsinsel Hvar lande, geschehen innerliche Veränderungen die mich wieder ein Stückchen in meinem Leben weiterbringen.

Ist es die Luft? Ist es der Wind? Ist es die Landschaft? Ist es das Meer? Ist es die Sonne?

Ja, was ist es?
Darauf habe ich noch keine Antwort gefunden, ist aber auch nicht so wesentlich.
Ich verspüre seit dem ersten mal betreten dieser Insel, dass es für mich ein besonderer Platz ist.

Dieses mal ist es wieder so. Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft ich hier in den letzten 10 Jahren mit der Fähre schon gelandet bin.
Waren es 10x? Waren es 15x?
Auch das ist unwichtig. Wesentlich ist es, das ich hier herkomme um für mich etwas zu transformieren, etwas loszulassen, etwas das mich auf meinen Weg zu mir selbst weiterbringt.

Die letzten Tage waren sehr intensiv für mich. Mein Geist wollte mit Nahrung versorgt werden. So wollte ich einige Bücher lesen, hab mir noch welche bestellt vor meiner Abreise, die aber nicht rechtzeitig angekommen sind.
Doch es schenkte mir kurze Tage vorher unerwartet ein Weggefährte 4 Bücher. 3 nahm ich davon mit. Ich versank in den Zeilen und mein Körper fing an sich auf eine neue Frequenz zu erhöhen.

Mein Körper bekam Intensitäten, ich wurde müde und mein Geist wollte nur lesen, lesen, lesen.

Wenn ich mich so in meinem Körper hinein spüre ist es wie das gebären eines Neuen Abschnittes.
Ich komme ja auch nun schon in die Tage, wo das Gebären eines Kindes fast abgeschlossen ist. Im Kopf ist es das jedenfalls für mich. Auch aus anderer Quelle weiß ich, dass ich (meine Seele) mit 2 Kindern meinen Auftrag erfüllt habe.

Ich spürte immer wieder in mich hinein.
Ja, es waren Intensitäten die kamen und gingen.
Ich fragte meinen Körper: Hallo, was willst du mir sagen?
Er antwortete mit tiefem Vertrauen und sendete mir einfach die Zeichen eines Loslassen von alten Strukturen die ich einfach auf meinen neuen Weg nicht mehr benötige. Es kam in krampfartigen Wellen und zog dann ganz sachte wieder von „tannen“.

Da kam dann auf einmal die Erinnerung. „Ich erinnere mich!“
Ja, mein Vater, war plötzlich sehr präsent.
Wie bin ich erzogen worden?
Wie habe ich ihm entsprechen wollen?
Was hat er mir mit seinen gut gemeinten Erziehungsmethoden für mein Leben mitgeben wollen?
Wo habe ich mich von mir selber abschneiden lassen?

Ich erinnere mich, wie oft wollte mein Herz damals schon in etwas machen, wo der Verstand (in diesem Fall war es mein Vater) NEIN! sagte.
Ich war folgsam, schnitt mich von mir ab um ja nicht sein Herz zu brechen.
(Ich war sein Sonnenschein, seine Prinzessin, sein Schatz)

Und nun, nach 30 Jahren kommt mir das in den Sinn?
Dazu muss ich 2000km fahren (und das mehrmals in den vergangenen Jahren) um hier mit mir in Verbindung zu gehen und das zu erkennen?
Ich will hier aus ganzen Herzen anmerken, dass ich meinen Vater über alles lieb hab und ihm aus ganzen Herzen DANKBAR bin für sein TUN für mich. Er hat mich durch sein frühes Verlassen auf dieser Erde auf meinen Weg gebracht, wo ich heute stehe. Er war damals der Anstoß, so manches in meinem Leben zu hinterfragen und anders zu sehen. Und heute fühle ich mich so sehr verbunden mit ihm wie ich es damals nicht wahrgenommen habe. Tief in mir drinnen spüre ich, welchen väterlichen STOLZ er hat, dass ich JETZT aufstehe und meinem Herzen folge.

Und wenn dann wieder mein „brain“ sagt, ja aber……
dann verspüre ich tief in meinem Herzen, dass wenn ich jetzt in mein Vertrauen gehe, meinen Widerstand aufgebe, alles an das Universum abgebe, mich von den alten Strukturen löse, meine Frequenz erhöhe und einfach den alchemistischen Gedanken einlade, dann kommt alles so, wie es meine Seele für mich gewählt hat.

Und dies erfüllt mein Herz mit Freude !

Während ich diese Zeilen schreibe, kullern Tränen der Freude über meine Wangen.

Ich verspüre eine tiefe Dankbarkeit in mir und nehme mit großer Freude das an was WunderBar:S in mein Leben nun kommt.

DANKE, DANKE, DANKE!

An dieser Stelle sage ich DANK an Weggefährten, die mich auf meinem Weg des „bewusst werden werden“, beim betreten meines NeuLand´s begleitet haben.
Karl & Jwala Gamper – mit dem Lesen eures Buches „Karawane der Freude“ habt ihr mir eine Geschichte erzählt die mir Vertrauen gibt. Hab viel gelacht, hab viele WOW Momente und tiefe Anerkennung für euren Weg erlebt.
Gabriele Liesenfeld & Greg Bryers – mit eurem Gewahrsein, mit eurem Erlauben, mit eurer keiner Bewertung, keine Signifikation, mit eurem Anerkennen ist es mir gelungen, mich meiner Gewahr zu werden und meine Fähigkeiten zu entdecken und anzuerkennen.
Gabriela Leopoldseder & Peter Linshalm – ihr habt mir die letzten Schnüre und Verbindungen durchgeschnitten so, dass ich endlich in neuen Schuhen, mich auf meinen neuen Weg aufmachen konnte.
Sylvia Pfnür – meiner „Engeltante“ sie zeigte mir vor Jahren – in einer meiner schwersten Phase meines Lebens – den Weg zurück zu mir und bestärkte mich auf meinen Seelenweg weiter zugehen.

Viele weitere Menschen habe meinen Weg gekreuzt in den letzten Jahren.
Auch bei denen bedanke ich mich von ganzen Herzen.

Seid MUTIG und geht in Euer NeuLand!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s